25.09.2010

750.000 Euro - in zwei Monaten. Das ist Bürgerengagement der Extraklasse.

Eine handvoll mündlicher Zusagen über runde 30.000 Euro sind zwar noch nicht schrifltich beim Initiativkreis eingegangen, aber wohl am Wochenende auf dem Weg in den Briefkasten. Eine Dreiviertel Million Euro an Zusagen innerhalb von zwei Monaten hatten die Initiatoren des Bürgerbahnhofs bei aller Euphorie nicht erwartet. Das Ziel mit mindestens 500.000 Euro in die Gemeinderatssitzung am 27.09. zu gehen ist somit weit übertroffen. Das Ziel, dass sich mindestens 100 Bürger und Unternehmer am Bürgerbahnhof beteiligen wird sogar noch viel deutlicher übertroffen. Inzwischen ist man bei der Marke von über 300 verschiednen Anteilseignern angekommen. Und es werden noch mehr. Die Rückmeldungen der letzten Tage lassen darauf schließen, dass noch vor einem geplanten Baubeginn Ende 2010/Anfang 2011 weitere geschätzte 100 Anteilseigner dazu kommen. Bis Ende des Jahres möchten die Initiatoren 1.000.000 Euro an Genossenschaftsanteilen an die Bürger und Unternehmer ausgegeben haben.

In Zeiten von knappen öffentlichen Kassen ist das Leutkircher Bahnhofsprojekt eine Paradebeispiel für aktive Bürgerbeteiligung. Die Stadt wird von einer dringend erforderlichen Sanierungsmaßnahme befreit und der städtische Haushalt für die Zukunft nachhaltig entlastet. Nur dank der Co-Finanzierung vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Leutkirch und dem eingebrachten Genossenschaftskapital kann das sehr sanierungsbedürftige Bahnhofsgebäude für die Zukunft fit gemacht werden.

Nach der Sanierung hat die Stadt keinerlei finanzielle Verpflichtungen mehr in Sachen Bahnhofsgebäude. Die Lasten und Pflichten obliegen fortan der geplanten Bürgerbahnhofs-Genossenschaft. Nachdem der Gemeinderat sich bereits in seiner Sitzung vom 21.06. grundsätzlich für das Modell Bürgerbahnhof ausgesprochen hat und die Verwaltung mit dem Initiativkreis Bürgerbahnhof eine Modernisierungsvereinbarung und einen Erbbaupachtvertrag ausgearbeitet hat, dürfte einer entgültigen Zusage nichts mehr im Wege stehen. Die Grundsatzentscheidung am 21.06. lautete 22 JA-Stimmen und 13 NEIN-Stimmen.

Die geplante Genossenschaft soll am Dienstag, den 12.10. um 19.30 Uhr in der Leutkircher Festhalle gegründet werden.


Zurück 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | » | « | |